Das Double-Opt-In Verfahren

Rechtlich zulässig ist das Versenden von Mailings und Newslettern nur mit der Einwilligung der Empfänger. Hierzu nutzt man das Double-Opt-In Verfahren. Bei diesem Verfahren trägt sich der Empfänger z. B. auf einer Website oder in einem Shop für einen Newsletter ein. Danach erhält er eine E-Mail mit einem Bestätigungslink, den er anklicken muss. Damit wird sichergestellt, dass sich der Inhaber der E-Mail Adresse auch tatsächlich für den Erhalt des Newsletters eingetragen hat. Erst dann darf der Versand von E-Mails erfolgen. Erfolgt keine Bestätigung, ist die Adresse wertlos und darf nicht verwendet werden.

Anbieter von E-Mail Marketing Software wie z. B. CleverReach® haben das Double-Opt-In Verfahren natürlich gleich mit an Bord.

Zuletzt aktualisiert am 16. Februar 2018 von Jeannette Sachse.

Zurück

Sie haben eine Frage? Wie kann ich Ihnen helfen?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@jbwebart.de widerrufen.

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.