So erstellen Sie schnell und einfach Kurz-URLs

von Jeannette Sachse (Kommentare: 0)

Einfach Kurz-Urls erstellen

Kurz-URLs sind eine sinnvolle Sache, gerade beim Teilen von Inhalten in Web & Social Media oder aber bei der Erzeugung von QR-Codes. Denn Links zu einem Beitrag können mitunter sehr lang sein und somit unschön aussehen. Spätestens wenn Sie bei Twitter einen ellenlangen Link posten müssen, dann brauchen Sie einen Dienst der schnell und einfach eine kurze URL aus dem langen Monster erzeugt. Aus dem langen Link zu diesem Blog-Beitrag https://jbwebart.de/blog/so-erstellen-sie-schnell-und-einfach-kurz-urls.html wird dann ein kurzer Link mit einer sprechenden URL: http://t1p.de/kurz-urls-erstellen.

Zwei Dienste, mit denen Sie ganz einfach kurze Links erzeugen können, möchte ich Ihnen hier vorstellen.

Kurz-URL-Dienste

Der Kurz-URL-Dienst T1P.de

Mein persönlicher Favorit ist der Kurz-URL-Dienst T1P.de.

Dieser Dienst wird in Deutschland betrieben und arbeitet datenschutzkonform. Aus diesem Grund finden Sie hier keine Möglichkeit einer Statistik, denn es werden keine Daten vom Nutzer erhoben. Sicherheit ist ein wichtiger Aspekt bei diesem Dienst. Darum werden alle Links auf Phishing und Malware geprüft.

Ein weiterer Vorteil: Bei der Erstellung der Kurz-URL haben Sie die Möglichkeit den Link anzupassen. Verschiedene Optionen stehen zur Auswahl.

Einige davon sind:

Wer möchte, kann außerdem das vom Anbieter bereitgestellte Browser-Plugin installieren und so ohne Umwege schnell und einfach kurze URLs erzeugen.

So geht’s: Einfach die gewünschte URL eingeben, optional die entsprechenden Einstellungen vornehmen und auf "Link kürzen" klicken.

Screenshot T1P.de
Screenshot T1P.de

Der Google URL-Shortener

Ein weiterer Dienst ist der Google URL-Shortener.

So geht’s bei Google: Einfach die gewünschte URL eingeben, Captcha bestätigen und mit Klick auf „Shorten URL“ die Kurzform der URL erzeugen. Aus https://jbwebart.de/blog/so-erstellen-sie-schnell-und-einfach-kurz-urls.html wird https://goo.gl/5FUuhW.

Screenshot Google URL-Shortener
Screenshot Google URL-Shortener

Danach öffnet sich ein neues Fenster in dem die gewünschte Kurz-URL angezeigt wird. Ein weiterer Link : „See analytics data“, führt Sie zu einer Seite mit einer einfachen Statistik, welche u.a. zeigt wie oft die URL geklickt oder mit welchem Browser zugegriffen wurde.

Fazit:

Je nach Verwendungszweck und Sicherheitsbewusstsein kann man zwischen vielen Kurz-URL-Diensten wählen. Aus Sicht der Suchmaschinen und unter SEO-Aspekten gibt es keine Nachteile, solange der Anbieter mit einer sogenannten 301-Weiterleitung arbeitet. Eine 301-Weiterleitung ist übrigens eine permanente Weiterleitung, die der Suchmaschine mitteilt, wo sich die aufgerufene Website befindet. Meiner Meinung nach sollte Sicherheit aber stets im Vordergrund stehen, gerade wenn man für oder als Unternehmen agiert.

Welchen Kurz-URL-Dienst nutzen Sie? Wie sind Ihre Erfahrungen damit? Sie haben eine Frage zu diesem Artikel? Dann schreiben Sie einfach einen Kommentar. Ich freue mich auf Ihre Fragen und Anregungen.

Was ich noch für Sie tun kann:

Sie haben eine persönliche Frage zu Ihrer Website oder benötigen Unterstützung? Sie planen eine neue Webseite oder möchten Ihren vorhandenen Internet-Auftritt überarbeiten lassen? Dann nehmen Sie direkt hier mit mir Kontakt auf. Ich unterstütze Sie gerne bei Ihrem Vorhaben und beantworte Ihre Fragen.

Möchten Sie keine Informationen rund um Webdesign, Websites, Internet und Social Media mehr verpassen? Dann abonnieren Sie einfach meinen Newsletter.

Zurück

Sie haben eine Frage?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@jbwebart.de widerrufen.

Was ist die Summe aus 6 und 8?