Fehlende Datenschutzerklärungen können abgemahnt werden

von (Kommentare: 1)

Seit dem 24.02.2016 können fehlende Datenschutzerklärungen abgemahnt werden. Jeder Webseitenbetreiber der personenbezogene Daten erhebt, sollte in einer Datenschutzerklärung darlegen, was er mit diesen Daten macht. Am besten richtet man eine separate Seite ein und benennt sie z. B. mit "Datenschutz" oder "Datenschutzerklärung". Sie muss von jeder anderen Seite der Webseite erreichbar sein, genau wie das Impressum. Detaillierte Informationen finden Sie in diesem Beitrag von Rechtsanwalt Sören Siebert auf e-recht24.de.

Dieser Inhalt eines Drittanbieters wird aufgrund Ihrer fehlenden Zustimmung zu Drittanbieter-Inhalten nicht angezeigt.

Klicken Sie hier um Ihre Einstellungen zu bearbeiten.

Zurück

Sie haben eine Frage?

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und stimme zu, dass meine Angaben zur Kontaktaufnahme und für Rückfragen gespeichert werden.

Hinweis: Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an info@jbwebart.de widerrufen.

Bitte rechnen Sie 7 plus 8.